Das Tor ins Anderswann

erschienen am 18.10.2021

 Cover Buch fertig 500

 

Eigentlich würde die 14-jährige Jana viel lieber mit ihrer Band proben, statt die Weihnachtsferien bei ihrer Oma zu verbringen. Doch als sie einen alten Holzengel findet, verwandeln sich die öden Ferien in ein Abenteuer und ihr erscheint jede Nacht der Geist eines kleinen Mädchens. Das Geistermädchen führt sie zu einem Baumportal, durch das Jana in das Jahr 1838 gelangt. In der Vergangenheit wird Jana selbst zu einem unsichtbaren Geist, was es ihr nicht einfach macht, Kontakt aufzunehmen. Dennoch gelingt es ihr, neue Freunde zu finden: Matthias, den Straßenjungen, ihre Vorfahrin Agathe und den smarten Arzt Konstantin Heydenreich. Können sie gemeinsam das Geheimnis um das Geistermädchen lösen?

 

Das Tor ins Anderswann


für Jugendliche ab 12 Jahren
312 Seiten
als Softcover und Ebook erhältlich

 

erschienen im

Wiesengrund Verlag / Edition Weltenschreiber


ISBN: ‎ 978-3968140100

Wiesengrund Verlag / Edition Weltenschreiber -Shop

Autorenwelt - Shop

außerdem im Buchhandel, bei Amazon, Thalia etc. erhältlich

 

Leseprobe

 

Über dieses Buch

Zu diesem Buch haben mich meine Urlaube im Bayerischen Wald inspiriert. Beim Wandern lässt es sich einfach wunderbar plotten und die Landschaft fasziniert mich immer wieder. Mit Geografie und Historie habe ich es allerdings nicht so ganz genau genommen.

Die Geschichte spielt in der Weihnachtszeit, hat aber mit Weihnachten nichts zu tun. Auf diese Idee haben mich dänische Advents-TV-Serien gebracht, die ich sehr, sehr gerne schaue. Typisch für diese Serien ist, dass sie in der Weihnachtszeit spielen, das eigentliche Thema jedoch nicht unbedingt weihnachtlich sein muss. Die Weihnachtszeit ummantelt also die Geschichte. Da ich die Idee sehr gut fand, habe ich mich daran einfach orientiert. Das Buch besteht zwar auch aus vierundzwanzig Kapiteln und es lässt sich wie ein Adventskalender lesen, die eigentliche Geschichte hat aber mit Weihnachten überhaupt nichts zu tun. Mehr möchte ich aber gar nicht verraten. Nur so viel – die Lesenden erwartet eine spannende Zeitreise ins Jahr 1838.

 

Rezensionen und Interviews

 

28.10.2021 - Mini-Interview auf der Leserkanone